Neue Fintechs am Markt

Fintechs sind in Deutschland auf dem Vormarsch: Fast täglich werden in Deutschland neue Start-ups gegründet, die die Finanzbranche unterstützen sollen.

Im Folgenden werden drei davon vorgestellt.

Tradico

Tradico ist ein Fin-Tech-Start-up aus Lichtenstein mit Sitz in München. Ziel ist es , dem Mittelstand zu verlängerten Zahlungszielen zu verhelfen,  nur durch bankenunabhängige Warenfinanzierung. Dabei fungiert das Unternehmen als Zwischenhändler zwischen Käufer und Lieferant indem es die verhandelten Bestellungen vorfinanziert. Rechnungsempfänger der Ware ist Tradico und die Ware selbst an den Kunden, der dann im Anschluss ein verlängertes Zahlungsziel gegenüber dem Start-up hat.

Finanzoo

Bei diesem Start-up handelt es sich um eine kostenpflichtige Webplattform zur Analyse von Aktien. Finanzoo analysiert Geschäftsberichte von aktiennotierter Unternehmen und erstellt durch einen eigenen Algorithmus einen Score, der im Anschluss als Kennzahl dienen soll. Dadurch sollen Kunden relativ schnell entscheiden können, ob sie in diese Aktie investieren oder nicht. Derzeit besteht das Finanzoo-Team aus den beiden Gründern Thomas Jahn und Stefan Schöffel, Sitz ist in Nürnberg.

Flexbee

Das Start-up Flexbee hat sich im Bereich der Banking-Apps angesiedelt und bietet eine mobilen Vertragsassistenten an, der den Umgang mit Verträgen vereinfachen soll. Des Weiteren arbeiten die Gründer dieses Fintech-Start-up daran, bei hohen Vertragskosten eine günstigere Alternative zu finden.